Parfümieren – weniger ist mehr

Parfümieren - BildCopyright - © Karina K. - Fotolia.comWenn es um das Parfümieren geht gilt „Weniger ist mehr“! Ein Duft sollte die Persönlichkeit nur unterstreichen und nicht duftvoll übertönen! Leider beherzigen viele Leute dies nicht und beduften die Umgebung mit ihrem Parfüm gleich mit. Sofern es sich um einen leichten gut riechenden Duft handelt (obwohl dies ja sehr relativ ist) ist es nicht so tragisch!

Duftwolken Alarm
Doch dies ist nicht immer der Fall und so muss man diverse Duftwolken ertragen an Orten wo ein Entkommen nicht immer sehr leicht ist. Die Rede ist von Kinos, Großraumbüro, Straßenbahn, Restaurant…ich bekomme davon nur Kopfschmerzen und fühle mich dann irgendwie gestresst! Die Leute die eine solche Duftwolke verursachen, machen das natürlich nicht fahrlässig. Der häufigste Grund ist, dass man einen Duft irgendwann nicht mehr so intensiv wahrnimmt (weil sich die Nase daran gewöhnt hat) und man deshalb dazu neigt, sich im Parfüm zu baden.

Drum hier einige Dosier Tipps fürs Parfümieren:

Häufiger Parfüm wechseln:
So vermeiden Sie eine Überdosierung des Duftwässerchens. Denn wenn man zu lange ein Parfüm benutzt, wird man Parfüm Blind. Mit anderen Worten: man nimmt das Parfüm nicht mehr so intensiv wahr und sprüht sich in Übermaß damit voll!

Die richtige Parfüm Menge:
Zwei bis drei Sprüher reichen meistens aus. Sollten Sie mehr brauchen –auch in Ordnung aber denken Sie daran: „weniger ist mehr“! Merken Sie sich aber Ihre anfängliche Parfümdosierung – denn falls sich eine Duftblindheit bei diesem Parfüm entwickelt, wissen Sie welche Menge Sie brauchen um nicht die Nachbarschaft gleich mit zu beduften!

Die besten „Parfümier“ Stellen:
Da wo das Blut pulsiert sind die besten Stellen für das Parfüm. Dies wären die Handgelenke, Nacken, Hals, Ellenbeugen, Kniekehlen, Schläfen…usw.! Wieso das so ist? Parfüm entfaltet sich bei Wärme besonders gut und an den Stellen wo das Blut pulsiert ist es schön warm! Haare eigenen sich auch gut als Duftträger! Kleine Anmerkung: Parfüm sollten Sie niemals verreiben, dadurch zerstören Sie die Duftmoleküle und der duft kann sich nicht mehr voll entfalten.

Zu guter Letzt: Parfümieren Sie sich immer dezent – verinnerlichen Sie die Worte „Weniger ist mehr“ und Ihre Mitmenschen werden es Ihnen danken. Lediglich abends zum Ausgehen, darf es etwas mehr Parfüm sein!