Duftblind beim Parfümkauf ? 5 Tipps was Ihr tun könnt

Parfüm kaufen Tipps

Jeder der sich schon mal einem Parfümkauf Marathon hingegeben hat, weiß, welche welche Qual diese „dufte“ Sache sein kann. In Parfümerien locken tausende Duftwässerchen und spätestens nach dem siebten Parfüm Probeschnuppern rebelliert die Nase. Man wird so zu sagen Duftblind, da die Nase ihre Grenzen hat und erst einmal eine Pause benötigt. Diese Reaktion des Geruchssinns auf die Flut an Duftinformationen ist völlig normal und kein Grund zur Sorge.

Duftblind durch Überreizung des Geruchssinns

Je schwerer und dominanter ein Duft ist, desto schneller tritt die Duftblindheit ein. Doch keine Sorge, dieser Zustand ist nur vorübergehend und verschwindet, sobald das Näschen sich wieder beruhigt hat. Meistens reicht es aus, wenn man sich für eine halbe Stunde an der frischen Luft aufhält. Aber auch wer über eine längere Zeit ein und dasselbe Parfüm benutzt, entwickelt diesem Duft gegenüber eine Duftblindheit. Man riecht das Parfüm an sich selber nicht mehr richtig und neigt dazu, sich in seinem LieblingsDuft regelrecht zu Duschen 🙂 Deshalb gilt hier die Devise: öfters mal den Duft wechseln!

Hier einige hilfreiche Tipps für den Parfümkauf:

1. Düfte weit voneinander entfernt aufsprühen:

Die Parfüme sollten weit voneinander aufgesprüht werden. Am besten Du verwendest einen Duftstreifen (gibt es in jeder Parfümerie). Solltest Du den Duft gut finden, kannst Du diesen dann immer noch auf der Haut testen ohne schon vorab nach allen möglichen Düften zu riechen.

2. Nicht mehr als 5 Düfte schnuppern:

Natürlich kommt dies auf die Intensität und Unterschiedlichkeit der Düfte an. Wenn Du beispielsweise an sehr ähnlichen Düften schnupperst, sollten es nicht mehr als drei Parfüme sein, die Du vergleichst. Wenn es unterschiedliche Parfüme sind, kannst Du auch bis zu 5 Schnupper-Vergleiche machen. Am besten ist es aber,  Du testest es selber. Bei mir setzt die Duftblindheit etwa beim fünf Parfümen ein! Dann mache ich eine Pause und begebe mich später wieder auf die Parfümsuche!

3. Pause an der frischen Luft machen:

Da in Parfümerien die ganze Raumluft beDuftet ist, ermüdet die Nase besonders schnell. Wenn Du also nach etwa fünf Düften eine kleine Pause machen möchten, dann gehe lieber raus an die frische Luft anstatt in der Parfümerie zu verbleiben!

4. An Kaffeebohnen schnuppern:

Wenn man nach dem fünften Parfüm merkt, dass man den Duft nicht mehr richtig wahrnimmt, einfach an einigen Kaffeebohnen schnuppern. Diesen Tipp habe ich von einer Drogistin erhalten und gleich mal getestet! Und ja: es wirkt! Der starke Geruch von Kaffeebohnen löst wohl eine Art „Geruchs-Normalisierung“ aus, so dass man weiter schnuppern kann.

5. An der eigenen Kleidung schnuppern

Um die Nase wieder zu neutralisieren, kann es auch hilfreich sein, einfach nur an seiner eigenen Kleidung zu schnuppern. Dies hilft aber nur, wenn die eigene Kleidung nicht mit Parfüm geflutet wurde 🙂

Aber auch hier heißt es: Ausprobieren! Ausprobieren! Ausprobieren!

Das könnte Dir auch gefallen

Noch mehr dufte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü