Parfüm richtig auftragen

Damit der Duft so richtig schön haften bleibt und sich gänzlich entfalten kann, hier einige Tipps, wie Sie Ihr Parfüm richtig auftragen sollten!

Sprührichtung und Entfernung:
Sprühen Sie das Parfüm von unten nach oben. Da Duftmoleküle das Bedürfnis haben nach oben zu steigen, entfaltet sich so der Duft wunderbar. Ideal sind 20 – 30 cm Entfernung beim Sprühen! Auch gut: das Parfüm von unten hoch in die Luft sprühen und dann nackig durch diese Parfümwolke durch laufen! (gibt tolle Dufteffekte)

Parfüm nicht zerreiben:
Sie sollten es vermeiden, den Duft zu verreiben. Dies ist bei vielen Leuten zu beobachten, wenn sie sich den Duft beispielsweise zwischen den Handgelenken aneinander reiben. Dies zerstört aber die Duftmoleküle was zur folge hat, dass das Parfüm nicht mehr intensiv duftet. Merke: niemals den Duft zerreiben, denn dies zerstört die Duftstruktur!

Die besten Körperstellen:
Sehr gute Duftträger sind Körperstellen, die besonders warm sind, denn so kann die Haut den Duft besonders gut aufnehmen. Dass sind insbesondere: die Innenseiten von Handgelenken, Pulsadern, die Kniekehlen, Innseiten der Arme und Ellenbogen, Schläfen, Dekollete, Ohrläppchen. Extra Tipp: Haare speichern den Duft besonders lange und sind deshalb ideal als Duftträger. Merke: Je besser die Stelle durchblutet ist – etwa da wo die Pulsadern pulsieren, desto besser und intensiver haftet der Duft!

Menge des Parfüms:
Hier heißt es weniger ist mehr! Ein bis max. zwei Sprüher genügen vollkommen. Dies ist eine gute Kontrolle für Düfte die man ständig aufträgt. Denn nach einer Zeit gewöhnt sich die Nase an den Duft und man neigt dazu, sich mit dem Parfüm regelrecht voll zusprühen. Merke: da sich die Nase schnell an den Duft gewöhnt, empfindet man selbst den Duft nicht so intensiv wie alle anderen um einen herum!

Duftmenge abhängig vom Anlass:
Je nach Anlass können Sie die Dosierung des Parfüms reduzieren oder erhöhen. Möchten Sie abends durch die Clubs & Kneipen ziehen, kann es auch mehr vom Duftwässerchen sein. Allerdings für den Alltag – etwa in der Arbeit – sollte der Duft sparsamer aufgetragen werden. Hier heißt die Devise „weniger ist Mehr“!

Nicht direkt auf Kleidung sprühen:
Um eventuelle Flecken zu vermeiden, sollte Sie Parfüm nicht direkt auf Kleidung sprühen.
Dies ist besonders im Umgang mit empfindlichen Textilien zu empfehlen.

Damit der Duft länger hält:
Cremen Sie sich vorher mit einer Feuchtigkeitspflege ein. So kann der Duft besser haften bleiben. Die Bodylotion oder Creme sollte – im Idealfall – geruchsneutral sein. (bei mir hat sich die gute alte Nivea bewährt) Auch gut: direkt nach einer warmen Dusche einparfümieren! Dadruch dass die Haut warm und die Poren geöffent sind, kann der Duft gut aufgenommen werden und hält demnach auch lange!

Tipp: Lust mal selbst einen Duft zu kreieren? Bei Myparfuem kann man sich aus einer Vielzahl an Duft-Zutaten, das perfekte – und vor allem individuelle – Duftwässerchen mischen.  


MyParfum